Zukünftiges Konzertleben

Weil ich gerade so im Schreibfluss drin bin, schildere ich eine Situation, die sich hier gerade so zugetragen hat.

Vorweg: wir gehen, wie hier im Blog wohl auch schon häufiger angedeutet, ja sehr gerne auf Konzerte, ins Theater oder Kino.

Morgen wäre eigentlich das Warpaint-Konzert, zu dem der Freund und ich gerne gehen würden. Arbeit am nächsten Tag und generelle Faulheit könnten da aber noch einen Strich durch die Planung machen.

Max: Ich würde ja schon mal wieder gerne mehr auf Konzerte gehen. … Demnächst dann wieder mehr!

Ich: Hmh. Soll ich dich mal spoilern, wie dein zukünftiges Konzertleben so aussehen wird?!

Max: Ohh…kay…?!

Ich: Also, in den nächsten, sagen wir 3-4 Jahren werden wir zwar schon noch ein paar Mal auf Konzerte gehen, aber es wird halt doch immer weniger werden. [Erster schockierter Blick seinerseits.] Du weißt schon, wegen Arbeit und so. Und auch wenn wir am nächsten Tag nicht arbeiten müssen, wollen wir trotzdem nicht bis nachts irgendwo rumhängen, weil wir wissen, dass der darauf folgende Tag dann schon gelaufen ist. Gut, dann kommt die Babyphase. [Kurzes Nicken, Augen weiten sich.] Rechnen wir mal mit 4-5 Jahren. Da werden wir zu schlaflosen Zombies. Wir werden nicht mal mehr an Abendunterhaltung denken können, weil wir nur noch ins Bett wollen und uns jede Stunde Schlaf heilig sein wird. [Ensetzen macht sich breit.] Aber siehst du, das macht nix, dafür wird es musikalische Untermalung der Kinder geben. Schellenkränze und Ukulelen! [Bedächtiges Kopfwackeln.] Gut, dann haben wir die nächsten 5-6 Jahre, falls wir einen guten Babysitter finden oder wir uns abwechseln, könnten da sogar Konzerte drin sein! [Resigniertes Kopfschütteln.] Aber hey, dann kommt wieder eine gute Phase! Mit so 10-12 hat das Kind eine eigene Band, Schulkonzerte, du verstehst?! Kinderchor, sowas halt. [Betrübter Blick.] Und dann wirds eh gut: wir dürfen die Kinder zu den Girlbands, Boybands, was auch immer dann angesagt ist, mitgehen! [Entrüstetes Räuspern.] Tja, und danach würde ich sagen, in gut 20 Jahren, können wir dann auch wieder auf Konzerte gehen, die UNS interessieren. Gut, oder? [Geht schweigend ab.]

(Natürlich schreibe ich das nur auf, damit ich in 15 Jahren darauf deuten kann und „Ha!“ sagen kann…)

Advertisements

0 Responses to “Zukünftiges Konzertleben”



  1. Schreibe einen Kommentar

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s





%d Bloggern gefällt das: